WERDEN KAFFEEBOHNEN SCHLECHT

WERDEN KAFFEEBOHNEN SCHLECHT

Werden Kaffeebohnen schlecht?

Werden Kaffeebohnen schlechtIn diesem Beitrag klären wir ein paar grundlegende Fragen zur Haltbarkeit von Kaffee. Werden Kaffeebohnen schlecht? Woran du dies ggf. feststellen kannst. 

Und was man mit abgelaufenem Kaffee sonst noch anstellen kann. Zusätzlich gehen wir auf Kaffeepulver, Kaffeekapseln und Kaffeepads ein. Denn auch hier gibt es kleine aber feine Unterschiede. 

Los geht´s!

Kann Kaffee verderben?

Aus den unterschiedlichsten Gründen kann es durchaus passieren, dass Kaffeebohnen, Kaffeekapseln oder auch Kaffeepads nicht vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) aufgebraucht werden können.

Das ist durchaus keine Seltenheit. Mir ist das auch schon mal passiert. Somit stellt sich nun die Frage: Werden Kaffeebohnen schlecht und müssen diese nun entsorgt werden?

Grundsätzlich kann man sagen, dass nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums Kaffee lediglich sein Aroma verliert aber keinem richtigen Verderb unterliegt. 

Kaffeebohnen werden nicht schlecht, sondern nur mit der Zeit ungenießbar. Wichtig ist, dass es sich hierbei um geröstete oder gemahlene Kaffeebohnen handelt.

Rohkaffee hingegen kann bei korrekter Lagerung auch 10 Jahre lang aufbewahrt werden. Ein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf der Kaffeeverpackung ist somit nicht automatisch ein Verfallsdatum.

Himalaya SalzÄhnlich verhält es sich zum Beispiel mit Salz. Salz kann Millionen Jahre alt sein und ist in seiner reinen Form tatsächlich unbegrenzt haltbar. Und dennoch befindet sich auf jeder Salzpackung ein MHD. 

Anders verhält es sich bei frischen Lebensmittel wie z. B. Fleisch. Hier findest du kein MHD, sondern ein richtiges Verfallsdatum. Die Bezeichnung lautet dann: “Bitte verzehren bis“.

Somit darf das Fleisch beispielsweise nicht nach dem Verfallsdatum verzehrt werden, da andernfalls gesundheitliche Schäden auftreten können. Bei Kaffee wird nichts Schlimmes passieren, er schmeckt einfach nur grausig

Kann man 4 Jahre abgelaufenen vakuumverpackten Kaffee noch trinken?

Schwarze KaffeebohnenAusnahmen bestätigen die Regel! Wenn der Kaffee vakuumverpackt ist, ist es nebensächlich, ob er sich bereits 3 oder 14 Jahre über dem MHD befindet.. Denn dann lässt er sich bedenkenlos trinken. Eventuell musst du etwas mehr Kaffeepulver verwenden, um das verlorene Aroma wieder reinzuholen. Ein  einfacher Geschmackstest sollte dir auf jeden Fall mehr Rückschlüsse geben können. 

Wie lange sind Kaffeebohnen haltbar?

Geröstete Kaffeebohnen können per se nicht schlecht werden. Allerdings verliert er mit der Zeit an Qualität. Die Qualität wird am Aroma und der Geschmacksnote festgemacht. In der Regel sollte man Kaffeepulver innerhalb von zwei Wochen und geröstete Kaffeebohnen innerhalb von acht Wochen aufbrauchen. Dagegen ist gebrühter Kaffee ca. drei Tage haltbar. 

Zu Studienzeiten habe ich aus Kosten- und Zeitgründen immer fertig gemahlenen Kaffee gekauft. Inzwischen bevorzuge ich frische Kaffeebohnen von diversen Kaffeeröstern. Denn Kaffeepulver verliert sein Aroma deutlich schneller als frisch geröstete Kaffeebohnen. Um das Kaffeearoma möglichst lange beizubehalten, kommt es außerdem auf die richtige Lagerung der Kaffeebohnen an. Dazu haben wir einen eigenen Artikel verfasst: Wie man Kaffeebohnen richtig aufbewahrt.

Kann Kaffeepulver ablaufen?

Kann Kaffeepulver schlecht werden

Das gleiche Prinzip gilt natürlich auch für Kaffeepulver. Auch Kaffeepulver kann, indem Sinne nicht schlecht werden. Allerdings muss man insbesondere beim Pulver relativ zeitnah Qualitätseinbußen hinnehmen. 

Bei einer falschen Lagerung des Kaffeepulvers sollte man sich auf seine Sinne verlassen. Riecht der Kaffee so wie immer oder eher ranzig? Befinden sich Klumpen im Kaffee? Ist der Kaffee feucht? Bei Feuchtigkeit besteht nämlich die Gefahr, dass er zu schimmeln anfängt. Dann gehört er natürlich in die Mülltonne. 

Falls der Kaffee so wie immer aussieht und riecht, lässt sich die Qualität nur noch am Geschmack festmachen. Solange der Kaffee keine starken Veränderungen aufweist lässt er sich genießen. Wenn er jedoch extrem Bitter schmeckt, sind die Kaffeebohnen bzw. der Kaffeepulver nicht schlecht, jedoch mit der Zeit ungenießbar geworden.

Hier ein kleiner Tipp:

Sollte dein Kaffee frisch sein und dennoch etwas bitter schmecken, hilft eine Prise Salz. Erfahrungsgemäß neutralisiert das Salz die Bitterstoffe. Und der Kaffee schmeckt wieder einwandfrei. Einfach mal ausprobieren! 🙂

Kaffee im Kühlschrank – Kann ich gemahlenen Kaffee einfrieren?

Jein! Immer öfter hört man die Frage, ob man Kaffee im Kühlschrank lagern bzw. ob man gemahlenen Kaffee einfrieren kann. Die Frage wird nach eigener Erfahrung immer im selben Atemzug gestellt. Dabei handelt es sich um zwei bzw. sogar drei unterschiedliche Fragen. 

Wenn es sich um Eiskaffee oder Cold Brew Kaffee handelt, kann man diesen selbstverständlich bedenkenlos in den Kühlschrank stellen. Cold Brew Coffee hält sich sogar bis zu max. zwei Wochen im Kühlschrank. Cold Brew Coffee ist einfach ausgedrückt kalt gebrühter Kaffee. Hier findest du weitere Informationen zum Thema Cold Brew Kaffee.

Warum man Kaffee lieber nicht einfrieren sollte

Die Lagerung des Kaffeepulvers bzw. der Kaffeebohnen im Kühlschrank ist in diesem Fall ein anderes Thema. Kaffeepulver sollte meiner Meinung nach auf keinen Fall im Kühlschrank gelagert werden. Durch eventuelle Temperaturschwankungen, besteht die Gefahr dass sich entsprechendes Kondenswasser bildet und der Kaffee zu schimmeln beginnt. Über die Frage, ob man gemahlenen Kaffee einfrieren kann streiten sich wiederum die Geister. 

Meine persönliche Erfahrung ist jedoch, dass man prinzipiell gemahlenen Kaffee einfrieren kann. Jedoch gleichzeitig mit einem Geschmacksverlust rechnen und leben muss. Denn Kaffee ist Luft, Licht, Hitze und Kälte empfindlich. Demnach empfehle ich dir eine weitaus effizientere Lagerung deines Kaffees. Schau dir auf jeden Fall unseren Artikel zur richtigen Lagerung an. 

Bevor du das Ganze jedoch selbst ausprobieren möchtest, achte darauf, dass du den Kaffee in kleine Portionen verpackst. Diese Variante der Lagerung würde ich tatsächlich nur im Notfall verwenden. Wohingegen das mehrmalige auftauen und wieder einfrieren definitiv ungeeignet ist.

Abgelaufener Kaffee als Dünger verwenden

Kaffeedünger

Während ich persönlich relativ hohe Qualitätsansprüche habe, könnte es einem Gelegenheits-Kaffeetrinker völlig egal sein. Sobald der Kaffee jedoch ranzig schmeckt, stellt sich die Frage was man mit dem abgelaufenen Kaffee machen kann.

Sofern du Inspiration brauchst, stellen wir dir hier 10 geniale Ideen mit Kaffee vor. Eine der Möglichkeiten ist Kaffee als Dünger zu verwenden.

Allerdings solltest du darauf achten, dass deine Pflanze den Kaffeedünger auch verträgt. Denn nicht alle Pflanzen mögen einen säurehaltigen Boden. Die wichtigsten Punkte haben wir in unserem Artikel: Kaffee als Dünger zusammengefasst

Werden Kaffeekapseln oder Kaffeepads schlecht?

Werden Kaffeekapseln schlechtWerden Kaffeekapseln schlecht? Und wie sieht es mit Kaffeepads aus? Kaffeekapseln haben den Vorteil, dass sie sehr gut verpackt sind. Wenn wir z. B. Dolce Gusto Kapseln genauer betrachten, erkennen wir, dass der Kaffee in der Kapsel vor äußeren Einflüssen perfekt geschützt ist. 

Mit äußeren Einflüssen meine ich z. B. Luft, Licht Hitze oder Kälte aber auch Feuchtigkeit. Idealerweise wurden die Kaffeekapseln kühl und dunkel gelagert. Das Haltbarkeitsdatum der Produkte unterscheidet sich und liegen laut Anbieter zwischen neun und 24 monaten.

Werden Kaffeepads schlecht?

Im Vergleich dazu sind Kaffeepads deutlich empfindlicher. Feuchtigkeit kann Kaffeepads beispielsweise viel einfacher erreichen und diese unbrauchbar machen. Wohingegen der Kaffee in Kaffeekapseln wiederum durch das Plastik oder Aluminium zusätzlich geschützt ist.

Falls dein Vorrat an Kaffeekapseln abgelaufen ist und du sie nicht entsorgen oder trotzdem trinken möchtest, lohnt sich ein Blick auf YouTube. Hier gibt es zahlreiche DIY und Bastel Videos mit Kaffeekapseln. Eine weitere Quelle ist natürlich Pinterest. Vielleicht wirst du fündig oder hast auch schon eine eigene Idee. 

Fazit:

Spätestens jetzt solltest du wissen, dass Kaffee grundsätzlich nicht schlecht werden kann. Vakuumverpackter Kaffee kann sogar nach 14 Jahren genauso gut schmecken.

Wer sich jedoch intensiv mit Kaffee-Aromen und Geschmacksnoten seines Kaffees beschäftigt, wird den Qualitätsunterschied von frischem Kaffee und veralteten, offenen Kaffeepackung relativ zügig feststellen. Der Kaffee wird nach einer gewissen Zeit leider ungenießbar. 

Stattdessen gibt es andere Möglichkeiten sowohl den Kaffee als auch z. B. die Kaffeekapseln zu verwenden. Vorausgesetzt es gibt keinen Schimmelbefall. Darüber hinaus solltest du Kaffee immer richtig lagern. Hilfreiche Tipps findest du in unserem Artikel: Wie man Kaffee richtig aufbewahrt. 

In diesem Sinne! Lass es dir schmecken!