10 GENIALE IDEEN MIT KAFFEE

10 GENIALE IDEEN MIT KAFFEE

Was kann man mit Kaffee machen?

Kaffee kann in drei unterschiedlichen Komponenten aufgeteilt werden. Kaffeebohnen, Kaffeepulver und Kaffeesatz. Heute stellen wir dir 10 geniale Ideen vor, deinen Kaffee mal anders zu benutzen. Also, falls du dich jemals gefragt haben solltest: Was kann man mit Kaffee bzw. Kaffeesatz machen? Hier kommen ein paar richtig coole Ideen. Kaffee ist genauso facettenreich wie das Leben. In diesem Artikel kommen alle drei Komponent mal zum Einsatz. Und deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Falls du erst wissen möchtest wie man (Filter-)Kaffee kocht, haben wir hier eine Schritt-für-Schritt Anleitung für dich. 

1. Kaffee trinken

Fangen wir mit dem offensichtlichen an. Kaffee kann man trinken! Wow, Kaffeemonks, ihr seid der Hammer. Überraschung! 🙂 Die meisten trinken ihren Kaffee schwarz oder mit Milch und Zucker. Falls du gerade keinen Durst hast, könnte sich deine Meinung nach diesem Rezept ändern.

Für ein Pumpkin Spice Latte benötigen wir folgende Zutaten:

  • 1 TL Vanille Sirup
  • 1 TL Ahornsirup oder Agavensirup
  • 1 TL Pumpkin Spice (ggf. aus 4 TL Muskatnuss, 3 gemahlenen Gewürznelken, 4 TL Ingwerpulver und 4 TL Zimtpulver selber mischen)
  • 120 ml warme Milch (Kokosmilch, Sojamilch oder jede andere Milch die dir am besten mundet)
  • 1 frischer Kaffee z.B. Espresso, normaler Filterkaffee dürfte aber auch gehen
  • Optional: Sahne, Zimt und 1 EL Kürbispüree

Den Kürbispüree bekommt man entweder in der Dose oder man bereitet ihn selbst zu. Dazu einfach Fruchtfleisch aus einem Hokkaidokürbis klein schneiden, pürieren und erhitzen. Püree in das Glas geben. Dann frischen Kaffee aufbrühen und deine bevorzugte Milch erwärmen und aufschäumen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und zum Schluss die Milch hinzufügen. Nach Bedarf mit Sahne und Zimt ausschmücken.

Das Ganze klingt nicht nur nach einer Kalorienbombe, sondern ist auch eine! Schmeckt aber saulecker, man gönnt sich ja sonst nichts. 😉

Extratipp!! Für alle die es gerne mit „Schuss“ mögen. Baileys passt hervorragend dazu.

2. Was kann man mit Kaffee machen? Wie wär´s mit einem Kaffee Peeling!

Kaffee hat viele pflegende Eigenschaften und kann daher als Beauty Peeling verwendet werden. Peelings regen die Durchblutung an, entfernen tote Hautschüppchen, Schmutz und Talg. Dadurch bekommt die Haut gleich etwas Farbe und sieht damit frisch und natürlich aus.

Um dein eigenes Kaffee Peeling herzustellen benötigst du folgende Zutaten:

  • 1 Behälter zum einfüllen
  • 8 EL gemahlenen Kaffee
  • 3 EL Meersalz und/oder Rohrzucker
  • 3 EL Kokosöl (falls dieser fest ist und je nach Jahreszeit ggf. als erstes auf der Heizung oder Sonne flüssig werden lassen)
  • 3 EL Avocadoöl

Alle Zutaten in den Behälter füllen und miteinander vermengen.

Kaffee regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an. Dadurch beginnt die Haut von innen zu strahlen. Das Meersalz steckt voller Mineralien und Spurenelementen. Außerdem sorgen die groben Stückchen für ein glatteres und gesundes Hautbild. Rohrzucker hält die Haut geschmeidig, schützt vor Austrocknung und schuppiger Haut.  

Für ein angenehmes und geschmeidiges Gefühl auf der Haut sorgen unsere Öle. Denn das Kokosöl schützt deine Haut vor Entzündungen und lindert Rötungen. Das Avocadoöl hilft bei der Regeneration der Hautzellen.  Es pflegt mit ihrem wertvollen Vitamin E gleichzeitig trockene, rissige und sensible Haut. Das fertige Produkt gibt es auch direkt auf Amazon.

Die Anwendung ist ziemlich einfach:
1-2 Mal in der Woche auf die feuchte Haut auftragen. Mit kreisenden, nicht zu festen Bewegungen einmassieren. Bei den Beinen dabei von unten nach oben arbeiten und bei den Armen von den Händen zum Oberkörper hin. Hinterher einfach abspülen und die samtweiche Haut genießen.

Unser Kaffee Peeling eignet sich auch für ein klärendes, reichhaltiges Gesichts- und Lippenpeeling. Arbeite stets mit sanften, kreisenden Bewegungen und spare die Augenpartie aus.

Extratipp!! Koffein kann bei der Bekämpfung von Cellulite helfen.

3. Kaffee für den Garten

Wenn man mich persönlich kennt, dann glaubt man es kaum aber ich liebe es zu gärtnern. Natürlich ist gärtnern auch mit Arbeit verbunden, die Vorteile überwiegen jedoch.
  • Man hat Zeit für sich
  • Ist in einem leicht meditativen Zustand
  • Beschäftigt sich mit der Natur
  • und mit etwas fleiß und dem passenden Know-How kann man seine ganz eigene Oase schaffen.
Am Ende sieht man die Früchte der ganzen Arbeit. Erstaunlich wie viele Parallelen es zum Leben gibt. Ich finde das toll!
 
Kaffee ist auch im Garten vielfältig einsetzbar. Du kannst z.B. Kaffee gegen Schädlinge wie z.B. Schnecken oder Blattläuse verwenden. Kaffee eignet sich aber auch hervorragend als Dünger.
 
Wie das funktioniert erklären wir dir hier:
Kaffee gegen Blattläuse. Ca. 1/3 des Kaffeesatzes oder gemahlenen Kaffee auf die Erde der Pflanze streuen und dann mit Wasser gießen. Falls der Kaffee abgelaufen ist, funktioniert das Ganze genauso gut. Also bitte nicht entsorgen. Die befallene Pflanze muss den Kaffee bzw. das Koffein über die Wurzel aufnehmen können.
 
Das Konzept wird 1-2 x pro Woche wiederholt, um die Blattläuse loszuwerden. Die Pflanze nimmt das Koffein über das Wasser auf und gibt es an die Blätter ab. Die Blattläuse wiederum nehmen das für sie unverträgliche Koffein auf und sterben ab. Durch die enthalten Spurenelemente wirkt der Kaffee auch als Dünger.
 
Allerdings versäuert Kaffee bei übermäßiger Nutzung den Boden. Daher sollte man mit der Methode sparsam umgehen. Pflanzen die keinen sauren Boden vertragen, sollten nicht mit dieser Methode behandelt werden. Bei kleinen Mengen ist die Methode unbedenklich.  Alternativ hilft auch Wasser mit etwas Spülmittel.
 
Du kannst außerdem Kaffeesatz gegen Schnecken einsetzen. Entweder verwendest du den Kaffeesatz (2EL) mit ca. 1-1,5L Wasser und stellst so einen natürliches Düngemittel her. Damit kannst du deine Pflanzen regelmäßig gießen. Alternativ kannst du den Kaffeesatz auch ringförmig um deine Pflanzen streuen. So bleiben die Schnecken deinen Pflanzen fern.

4. Kaffeemalerei - mit Kaffee malen

Es wird von mal zu mal skurriler. Die Kaffeemalerei ist wohl eines der ausgefallenste Idee bisher. Man kann tatsächlich mit Kaffee malen. Wenn dir das nächste Mal Wasserfarben zu langweilig sind, dann greif einfach zu deinem Kaffee. 

Und so gehst du vor:
  • Du benötigst Pinsel
  • Aufgebrühten Kaffee in unterschiedlichen stärken für hell, mittel und einen dunklen Ton
  • Für einen tieferen Ton ggf. Instant Kaffee verwenden
  • Dickes Papier z.B. das hier mit 200g/m²
  • Ein H4 Bleistift für die Vorskizze
  • Ein Stück Papier auf dem du den Kaffee von deinem Pinsel etwas abstreifen kannst. Das abstreifen hilft dir den Kaffee auf dem Papier besser und kontrollierter aufzutragen.
Und dann kann es eigentlich auch schon losgehen. Viel Spaß bei deinem Kaffee Art.
 
Extratipp!! Falls du Inspiration benötigst schau doch mal auf unsrem Instagram Profil vorbei. Unter dem Hashtags #coffeeart oder #malenmitkaffee wirst du sicherlich fündig. Und nicht vergessen, Kaffeemonks folgen.

5. Kaffeeseife selber machen

Wie wir wissen ist Kaffee längst in der Beauty-Welt angekommen. In wenigen Schritten stellst du deine eigene Kaffeeseife her. Es gibt wirklich zahlreiche Kaffeeseife Rezepte. Und das schöne an der Ganze Sache ist, dass du wirklich kreativ sein kannst.

Was du dafür brauchst stellen wir dir hier vor:
  • Silikonform
  • 500 g Sheabutter Rohseife
  • 3 EL trockenen Kaffeesatz oder Kaffeepulver
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Zimt
  • 15 – 20 Tropfen Duftöl nach Wahl z.B. Orange oder Zimt oder was du sonst so magst
  • Optional: getrocknete Blüten, ganze Kaffeebohnen, Seifenfarbe
Und so gehst du vor:
Schneide zunächst die Rohseife klein und schmelz sie im Wasserbad. (Bitte beachte die Angaben des Herstellers). 
Dann den Kaffeesatz, etwas Zimtpulver und den Honig zugeben und gut vermengen. Um den Zimtduft zu verstärken, nach Belieben einige Tropfen ätherisches Zimtöl zufügen. Als nächstes die Masse in Seifenformen gießen und gut aushärten lassen.
 
Die Kaffeeseife kannst du mit einem Papier, einem handgeschriebenen Etikett und Schleife dekorieren. Als Geschenk macht sich die selbst gemachte Kaffeeseife super!

6. Kaffee Kerze selber machen

Ich liebe ja schöne, große Duftkerzen. Mit Kerzen kann man eine wirklich schöne Atmosphäre zaubern. Beim Yoga z.B. gibt es irgendwie nochmal so das gewisse Extra. Es gibt auch im Wellnessbereich tolle Aromatherapien. Wusstest du, das der Kaffeeduft alleine schon ausreicht um Glückshormone ausschütten. Diese Glückshormone können uns dann sogar vor Depressionen schützen. Faszinierend nicht wahr? Deine ganz eigene Aromatherapie kannst du dir nun ins Wohnzimmer holen.
 
Was wir dafür benötigen:
  • ganze Kaffeebohnen
  • etwas Kaffeepulver
  • Wasserbad
  • Behälter indem wir das Kerzenwachs schmelzen können
  • Docht ( Je breiter das Gefäß indem die Kerze später sein soll, desto dicker muss der Docht sein)
  • Glas indem das Kerzenwachs am Ende eingefüllt werden soll
Und so gehst du vor:
Wir benötigen ein Wasserbad. Das Wasser darf nicht kochen und es darf kein Wasser ins Kerzenwachs gelangen. Die Kerzenstümmel oder den Kerzenwachs in den dafür vorgesehenen Behälter füllen. Dann ins Wasserbad stellen. Langsam auf kleiner Hitze schmelzen lassen. Derweilen kannst du den Docht auf die benötigte Höhe zurecht schneiden.
 
Achte darauf das dein Docht mittig platziert wird. Am besten fixierst du ihn mit einem Bleistift und Draht. Sobald dein Kerzenwachs geschmolzen ist kannst du ihn in das dafür vorgesehen Glas füllen.  Während das Kerzenwachs noch lauwarm und flüssig ist, kommen die Kaffeebohnen, etwas Kaffeepulver und das Duftöl hinzu.
 
Die Kerze nun auskühlen lassen. Fertig ist deine Kaffee Kerze!
 
Extratipp!! Die Kaffeebohnen kannst du auch als Deko auf der obersten Schicht verwenden. Füll dein Kerzenwachs nicht bis zum oberen Rand auf, sondern lass immer 1,5 cm über.

7. Kaffee gegen Gerüche

Also dass Kaffee wunderbar duftet haben wir ja inzwischen gelernt. Mit frischem Kaffeepulver kannst du nun auch alle anderen Gerüche loswerden. Dazu einfach eine Schale oder ähnliches mit frischem Kaffeepulver sicher platzieren. Kaffee neutralisiert nämlich schlechte Gerüche. 
 
Den Kaffee kannst du so überall platzieren wo es müffelt. Ob es nun im Kühlschrank, im Schuhschrank, im Kleiderschrank oder im Auto ist.Idealerweise solltest du natürlich die Ursache des Gestanks bekämpfen. Als Notlösung kann Kaffee jedoch auch hier Abhilfe schaffen. 

8. Kaffee gegen Augenringe und müde Augen

Kaffee ist revitalisierend. Das ist natürlich auch der Beauty Industrie bekannt. Diese macht Millionen mit der neuesten Augencreme. Die dir den Extra Boost für deine Augen verschafft. Noch schneller, noch besser, noch effektiver. Eine einfache Methode dies nachzuahmen ist ein Art „Gurkenmaske“ für die Augen. Statt Gurken verwenden wir hier zwei Wattepads. Diese tunken wir in den lauwarmen oder kalten Kaffee ein. Die Wattepads legen wir dann für einige Minuten auf die geschlossenen Augenlider. Danach abwaschen, fertig!
 
Alternativ funktioniert auch hier kalter Kaffeesatz. Den Kaffeesatz unter die Augen tupfen und für ca. 5 Minuten einwirken lassen. Danach gründlich abwaschen. Der Kaffeesatz wirkt wie ein Peeling, das sorgt für weichere Haut. Am Ende sehen die Augen tatsächlich frischer aus. Augenringe Adé.
 
Extratipp!! Der Kaffeesatz bröselt. Deswegen könnte man auch die Wattepads zunächst in den Kaffeesatz tunken und danach auf die Augen legen.

9. Kaffee Haarkur

Das Lieblingsgetränk der deutschen, soll übrigens auch plattes und glanzloses Haar helfen. Dazu Kaffeesatz ins trockene Haar einmassieren. Das im Kaffee enthaltene Koffein regt das Haarwachstum an und sorgt für mehr Volumen. Die Haarkur für 15 Minuten im Haar lassen. Danach die Haare gründlich ausspülen. Nachdem föhnen sehen die Haare schön glänzend aus.
 
Extratipp!! Da der Kaffeesatz etwas bröselt, sollte man die Haarkur mit Kaffee am besten gleich unter der Dusche oder Badewanne auftragen.

10. Kaffee Eis selber machen

Besonders im Sommer sorgt ein leckeres Eis für die perfekte Abkühlung. Falls mal Kaffee über bleibt, fehlen nur noch wenige Zutaten um ein Kaffee Eis herzustellen.
 
Wir benötigen:
  • 300ml Milch 1,5%
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL Zimt
  • 150g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 200 – 250 g Kaffee (also eine gute Tasse Kaffee)
  • 250 ml Sahne 19% Fett
Zubereitung:
Milch, Vanilleschote und 1 TL Zimt in eine Schüssel füllen. Dazu den Zucker und das Eigelb geben. Alles gut miteinander verrühren. Danach kommt der Kaffee dazu. Und zum Schluss die Sahne und die Cacao Nibs unterheben. Alles nochmal gut verrühren und ab in den Kühlschrank. Bon Appetit!