BULLETPROOF KAFFEE

BULLETPROOF KAFFEE

Bulletproof Kaffee - Rezepte, Tipps & meine Erfahrungen

Wenn du nach Bulletproof Kaffee googelst, wirst du den Begriff schon mal irgendwo aufgeschnappt haben. Vielleicht sogar das erste Mal über unseren Beitrag zum Thema Kaffee Kalorien. Darin beschreiben wir wie du am besten Kalorien einsparen kannst. 

Der Bulletproof Coffee ist praktisch genau das Gegenteilige. Er ist paradoxerweise sehr kalorienreich und kann trotzdem beim Abnehmen helfen. Wie das funktioniert beschreibe ich in diesem Artikel. Ich teile mit dir meine Erfahrungen mit Bulletproof Kaffee und gehe kurz auf das Thema Diäten ein. 

Dazu gebe ich dir noch Bulletproof Kaffee Rezepte an die Hand die auch für Veganer geeignet sind. Nachdem du den Beitrag komplett gelesen hast, solltest du über die wichtigsten Aspekte Bescheid wissen. 

Außerdem solltest du nun für dich entscheiden können, ob du den Bulletproof Kaffee selber machen und in dein Kaffee-Repertoire aufnehmen möchtest. Ich wünsche dir jedenfalls schon jetzt viel Spaß beim Ausprobieren!

Was ist Bulletproof Kaffee?

Ein Bulletproof Coffee ist ein energetisierendes Heißgetränk bestehend aus drei hochwertigen Zutaten. Das Original besteht aus Kaffee, Butter und MCT-Öl und wurde von Dave Asprey ins Leben gerufen. Diese Kaffeespezialität bringt zahlreiche Vorteile mit sich und ist eine hervorragende Alternative zu ungesunden Energy-Drinks.

Bulletproof Kaffee Rezept – das Original

Die Zubereitung eines Bulletproof Kaffees ist super simple. Das schöne ist, dass es hervorragend zu Intervallfasten und einer ketogenen Ernährung passt. Man ist über einen guten Zeitraum gesättigt und erhöht damit sogar die Konzentrationsfähigkeit. 

Als Nächstes zeige ich dir wie du ein Bulletproof Kaffee selber machen kannst. Wichtig ist auf sehr gute Zutaten zurückzugreifen, denn damit steht und fällt das ganze Getränke.

Bulletproof Kaffee Rezept

Bulletproof Coffee Zubereitung:

  1. Eine Tasse Kaffee brühen. Wähle hochwertige Bio-Kaffeebohnen aus. Eine große Auswahl findest du zum Beispiel hier: Bio Kaffeebohnen. Nutze am besten gefiltertes Wasser. Zur Filterung benutze ich meinen Wasserfilter von BRITA. So entfernt man zusätzlich nochmal Kalk, Chlor und andere geschmacksstörende Stoffe aus dem Wasser. Ein Wasserfilter ist einfach next level. 🙂
  2. Füge 1 Teelöffel bis 2 Esslöffel hochwertiges MCT-Öl hinzu. Als Anfänger sollte man mit 1 TL starten. Über mehrere Tage verteilt, steigert man dann die Dosis bis man schließlich bei 1–2 Esslöffel MCT-Öl angekommen ist. Auf das MCT-Öl kommen wir gleich noch zu sprechen.
  3. Jetzt kommen noch 1–2 Esslöffel Butter dazu. Richtig gelesen, Butter. Ich war auch zunächst verblüfft. Aber am Ende ergibt alles einfach Sinn. Idealerweise verwendest du hier ungesalzene Weidebutter. Mit dieser Kombination erhältst du einen sehr leckeren und cremigen Kaffee. 
  4. Vermenge nun alle Zutaten für 20–30 Sekunden in einem Hochleistungsmixer zu einer homogenen Masse.
Tipp:  Lass auf jeden Fall den Zucker weg! Falls du nach Alternativen suchst, schau dir mal unseren Artikel: Kalorien im Kaffee an. Oder probier doch mal Splenda. Splenda ist sowohl fettarm als auch kalorienfrei. Am besten gefällt mir an Splenda, dass es keinen merkwürdigen Nachgeschmack hat und man es gut dosieren kann.

Starte jetzt mit deinem eigenen Bulletproof Kaffee

Bulletproof Kaffee vegan – Rezept ohne Butter

Solltest du kein Kaffeegenießer sein oder nach Abwechslung suchen stehen dir zahlreiche andere Optionen zur Verfügung. 

Statt Kaffee, könntest du Tee, heiße Schokolade oder Matcha Latte verwenden. 

 

Du benötigst folgende Zutaten:

  • 250 ml Bio-Kaffee
  • 1-2 EL MCT Öl 
  • 1-2 EL Mandelmus

Zubereitung: 

  1. Wie gewohnt Kaffee aufbrühen
  2. Gib alle Zutaten in den Kaffee und dann in einen Hochleistungsmixer. 
  3. Vermenge alle Zutaten für 20–30 Sekunden zu einer homogenen Konsistenz.

Tipp:
Statt Mandelmus geht auch Kokosmus, Kokosbutter oder Kokosmilch

Die Entstehungsgeschichte des Bulletproof Kaffees von Dave Asprey

Dave war ein erfolgreicher Unternehmer aus dem Silicon Valley. Bis ihm seine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machte. Er hatte starkes Übergewicht, war kaum in der Lage sich zu konzentrieren und grundsätzlich chronisch müde. 

Die Ernährungsumstellung und tägliche Workouts haben nur bedingt geholfen. Typische Anzeichen eines Workaholics. Laut seinen Ärzten war sein Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt stark erhöht.

2004 zog er dann schließlich die Reißleine und unternahm eine Reise nach Tibet. Auf einer Höhe von 18.000 Fuß (ca. 5.486 m) und ca. -23 Grad fiel sein Energielevel rapide ab. 

In einem Gästehaus wurde ihm von einem Einheimischen eine Tasse Yak Butter Tee angeboten. Was ein Yak ist siehst du auf dem Foto. Yak Grunzochse

Die Wirkung des Tees war sehr außergewöhnlich. So außergewöhnlich, dass er nach seiner Reise mehrere Jahre ausschließlich die Zutaten und deren Wirkung erforschte.

Nach jahrelanger Forschung ersetzte er schließlich den Tee durch Kaffee und die Yak Butter durch Weidebutter. Das MCT-Öl war noch die fehlende Komponente und die perfekte Ergänzung. 

So erhielt er praktisch die Gleiche Wirkung und das gleiche Gefühl wie damals in Tibet. In diesem Moment erblickte der Bulletproof Kaffee das Licht der Welt.

Wie funktioniert Bulletproof Kaffee?

Die Auswahl der richtigen Kaffeebohnen!

Den meisten ist bekannt, dass Kaffee zahlreiche Vorteile mit sich bringt. Die Kombination aus Kaffee, Butter und MCT-ÖL hat allerdings noch weitere wissenschaftlich fundierte Vorteile. 

Kaffee schmeckt nicht nur gut, sondern liefert wertvolle Antioxidantien. Antioxidantien schützen deinen Körper vor freien Radikalen, die deine Zellen angreifen und funktionsuntüchtig machen. Sie verringern beispielsweise das Risiko für Krebs oder Hirnschäden. Des Weiteren unterstützt uns Kaffee bei der Verdauung und hilft sogar Fett zu verbrennen. Die Fettverbrennung wiederum liefert unserem Körper neue Energie. 

Wichtig dabei ist den richtigen Kaffee auszuwählen. Nur so erhältst du alle Vorteile. Mit dem richtigen Kaffee, meine ich einen hochwertigen Kaffee. Um mal metaphorisch zu sprechen: Man kann nicht täglich ins Fastfood-Restaurant gehen und dann von gesunder Ernährung sprechen und einem Sixpack träumen. Ähnlich verhält es sich auch mit Kaffee. 

Mit unserem Partner triffst du auf jeden Fall eine sehr gute Wahl. Selbstverständlich kannst du auch deinen Kaffee-Dealer des Vertrauens nutzen. 🙂 Achte in jedem Fall auf hochwertige Arabica Bio-Kaffeebohnen. Diese sollten idealerweise auf Giftstoffe getestet worden sein und aus kühlen Hochlandregionen stammen.

Längst keine geheime Zutat mehr – die richtige Butter

Durch die Weidebutter erhält der Bulletproof Coffee seine cremige Konsistenz. Sie liefert dem Körper gesunde Fette, die dir wiederum ein angenehmes Völlegefühl ermöglichen. Außerdem liefert sie die Energie.

Hobbyköche wissen, dass Fett ein ausgezeichneter Geschmacksträger ist. Mit diesem wesentlichen Bestandteil erhältst du den cremigsten Latte den du jemals getrunken hast.

Darüber hinaus ist die Weidebutter eine gute Butyrat-Quelle und enthält wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, Beta-Carotin und die Fettsäure CLA. Butyrat ist die wichtigste Energiequelle für unsere Darmzellen und eine ganz bedeutende Schlüsselsubstanz für uns unsere Gesundheit. Für eine fast laktosefreie Option, benutzt ich bevorzugt Bio Ghee

Die Vorteile des MCT-Öls im Bulletproof Coffee

Was ist MCT-Öl?

MCT steht für middle chain triglycerides, die im Deutschen als mittelkettige Triglyceride bezeichnet werden. Dabei handelt es sich um Fette, die aus einem Glycerin Molekül und mittelkettigen Fettsäuren bestehen und die natürlicherweise vor allem in Kokosöl, Palmkernöl, Butter, Milch und Käse enthalten sind. Auf ein gutes MCT-Öl sollte man definitiv nicht verzichten. Wie oben bereits erwähnt, mit jeder der drei Hauptzutaten steht und fällt das Getränk.

Bulletproof Kaffee – Deine Vorteile im Überblick:

  1. Wirkt sich positiv auf dein Gewicht aus.
  2. Kann deine allgemeine Leistung steigern.
  3. Schützt dein Herz. 
  4. Erhöht dein Energielevel.
  5. Unterstützt die Darmfunktion. 
  6. Ist ein booster für dein Gehirn.
  7. Ist antiviral, antibakteriell und bekämpft Pilze. 
  8. Hält auch großer Hitze stand.

Unterschiedliche Fette haben unterschiedliche Aufgaben. Und aufgrund der molekularen Struktur des MCT-Öls ist es viermal wirksamer als normales Kokosöl bei der Erhöhung deines Keton Spiegels. Dein Körper und dein Gehirn werden somit mit Fett anstelle von Zucker versorgt. Was dazu führt, dass man deutlich fokussierter, konzentrierter und leistungsstärker wird.

Ich persönlich habe dir hier mein bevorzugtes MCT-Öl verlinkt. Falls du doch ein anderes Verwenden möchtest, bedenke, dass nicht alle MCT-Öl gleich hergestellt werden. Achte darauf, dass es zu 100 % aus Caprylsäure besteht.

Braucht man wirklich das MCT-Öl?

Die kurze Antwort lautet: Ja! Je (qualitativ) hochwertiger die Zutaten, desto effektiver sind die Vorteile eines Bulletproof Coffees. Andernfalls könnte man hier nicht von einem Bulletproof Kaffee sprechen. Sicherlich könnte man auf herkömmlichen Kaffee und Kokosöl zurückgreifen. Um jedoch alle Vorteile richtig auszuschöpfen, empfehle ich in jedem Fall auf die hier vorgestellten Zutaten zurückzugreifen. Kokosöl liefert somit nicht die gleichen Effekte, außerdem ist das MCT-Öl viermal so effektiv.

Meine Erfahrungen mit Bulletproof Kaffee

Hier sollte ich auf jeden Fall meine Ausgangsposition erläutern. Du kannst dir das in etwa so vorstellen: Ich war noch nie stark Übergewichtig und grundsätzlich schon immer sportlich aktiv, mal mehr mal weniger. Dennoch haben sich über die Jahre einige zusätzlichen Kilos angesammelt. Irgendwann wurde mir klar, dass ich etwas ändern muss. 

Vom Typ her teste ich nicht eine Diät nach der anderen aus, sondern recherchiere bis ich das passende für mich gefunden habe. Ich halte auch nichts von speziellen Diäten die wöchentlich in irgendwelchen Magazinen auftauchen und dir sonst was versprechen. 

Eine Ernährungsumstellen ist für mich keine typische Diät, sondern vielmehr eine Änderung des gesamten Lebensstils. Genau so bin ich auf meine perfekte Kombination gestoßen.

Auf das Intervallfasten bin ich durch Dr. Hirschhausen und zahlreiche Studien aufmerksam geworden. Das Intervallfasten kombiniere ich mit einer leichten ketogenen und vor allem ausgewogenen Ernährung. Ich faste mindestens 16 -18 Stunden pro Tag und esse in einem Zeitfenster von ca. 6 Stunden. Während der Fastenzeit können Kaffee ohne Milch und Zucker, Wasser, Tees oder andere zuckerfreie Getränke getrunken werden. Sobald ich mein Zeitfenster erreicht habe, trinke ich einen Bulletproof Kaffee.

Unsere Empfehlunge:

Wann Bulletproof Kaffee trinken? Morgens oder Abends?

Idealerweise trinkst du den Butterkaffee morgens oder während deines entsprechenden Zeitfensters. Mich hält er über mehrere Stunden satt. Wenn man so will, ersetzt es mein eigentliches Frühstück. Gegen Ende des Zeitfensters esse ich in der Regel eine gesunde Hauptmahlzeit. Die acht Stunden Schlaf, die ein durchschnittlicher Mensch schläft, zählen übrigens ebenfalls zur Fastenzeit. Der Sport ist tatsächlich zweitrangig. Dennoch versuche ich dreimal die Woche Sport zu treiben. 

Ich habe keine Heißhungerattacken, gönnen mir einmal im Monat einen Döner, eine Pizza oder worauf ich sonst Lust habe. Und habe in der gesamten Zeit bereits einige Kilos ohne große Anstrengung abnehmen können. Mein Körperfettanteil ist auch sichtbar weniger geworden. Wenn ich Lust auf etwas Süßes habe, dann gönne ich mir eben etwas Süßes. Übrigens zähle ich auch keine Kalorien. Stattdessen nutze ich hier meinen gesunden Menschenverstand. 😉 

Da ich meinen Bulletproof Kaffee meist Mittags zu mir nehme, erleide ich kein Nachmittagstief. Ganz im Gegenteil ich arbeite konstant und konzentriert weiter. Mein Insulinspiegel ist also über den gesamten Tag auf einem gesunden Level.

Tipp:

Tausche dein übliches Frühstück eine Woche lang gegen einen Bulletproof Kaffee aus. Es kann eine Weile dauern, bis sich dein Körper an das zusätzliche Fett gewöhnt hat. Beginne langsam mit kleineren Mengen Ghee, und MCT-Öl und taste dich schrittweise an die volle Mengen heran, die im Rezept enthalten sind.

Fazit zum Bulletproof Kaffee:

Meine Skepsis war zu Beginn sehr stark ausgeprägt. Vor allem habe ich zu Beginn nicht verstanden wie Fett bzw. die Butter und das Öl zur Abnahme beitragen sollen. Inzwischen weiß ich, dass gesunde Fette eine guter Energielieferant sind. 

Somit möchte ich den Bulletproof Kaffee aus meinem Kaffee-Repertoire nicht missen. Gleichzeitig denke ich, dass er jedoch nicht für alle Menschen geeignet ist. 

Trotz der vielen positiven Auswirkungen sollte der Butterkaffee nur in kleinen Mengen verzehrt werden. Du solltest ganz darauf verzichten, wenn du beispielsweise einen erhöhten Cholesterinspiegel hast oder unter Diabetes leidest. 

Wie so oft im Leben kommt es auf die richtige Menge an. Für mich jedenfalls ist der Bulletproof Coffee eine hervorragende Ergänzung zum Gesamtkonzept! 

Falls du grundsätzlich gesund bist und es für dich mal ausprobieren möchtest, rate ich dir in jedem Fall auf sehr gute Zutaten und Produkte zurückzugreifen. Diesen Punkt kann man gar nicht oft genug Betonen.

Bulletproof Coffee Tools: