BESTER IRISH COFFEE – LECKERES REZEPT INKL. ANLEITUNG

BESTER IRISH COFFEE – LECKERES REZEPT INKL. ANLEITUNG

Irish Coffee auch als Gaelic Coffee bekannt, ist traditionell eine irische, süße Kaffeespezialität mit Alkohol. In der Regel besteht das Getränk aus einem hochwertigen irischen Whiskey und einer leicht geschlagenen Haube Sahne. Irish Coffee wurde in den 1940ern von Joe Sheridan erfunden. In den Staaten kam der Durchbruch erst in den 1950er-Jahren durch einen amerikanischen Reisejournalisten. Seitdem wird der Irish Coffee gerne in Bars, Pubs und Restaurants als Kaffee-Cocktail serviert. Für Liebhaber die gerne mal Kaffee mit Schuss trinken, gehört der Irish Coffee zu den absoluten Klassikern.

Falls du gerade Irish Coffee mit Irish Cream verwechselst, geht es hier zum: Irish Coffee Cream Rezept – Baileys selber machen. 

Was ist der Unterschied zwischen Irish Coffee und Irish Cream?
Es handelt sich schlichtweg um zwei völlig unterschiedliche Getränke. Beide beinhalten zwar Kaffee und Sahne, jedoch jeweils andere Alkohole und weitere Zutaten. Irish Cream ist außerdem etwas cremiger als sein Pendant.

Das Original Irish Coffee Rezept

Das Original Irish Coffee Rezept enthält lediglich vier Zutaten. Einen guten irischen Whisky, Kaffee, Sahne und Zucker. Für den Kaffee könnt ihr in der Regel entweder einen starken Filterkaffee zubereiten oder einen Espresso. Diesen wie gewohnt aufbrühen und zur Seite stellen. Die wahre Kunst liegt nun in der Herstellung der Sahnehaube. Das Sahnehäubchen sollte fest, cremig und zugleich flüssig sein. Für den Zucker verwenden wir regulären Rohrzucker.

Übrigens: Hier erfährst du wie man perfekten Milchschaum hinbekommt.

Zutaten für Irish Coffee:

  • 40 ml Irish Whiskey

  • 70 ml starken Filterkaffee oder einen guten Espresso

  • 30 ml Schlagsahne

  • 1-2 TL braunen Zucker

  • Garnitur: Kakaopulver, Zimt, drei Kaffeebohnen oder dünne Schokoplättchen

Irish Coffee Zubereitung - Schritt-für-Schritt-Anleitung!

  1. Zunächst bereiten wir einen heißen Kaffee vor und lösen den Zucker darin auf. Es ist dir überlassen, ob du lieber einen starken Filterkaffee oder einen Espresso für den Kaffee verwenden magst. Wichtig ist, dass du den Zucker ordentlich verrührst, damit er sich gut auflöst.

  2. Den Whiskey geben wir erst dazu, sobald der Zucker sich aufgelöst hat. Idealerweise verwahrst du deinen Whiskey nicht im Kühlschrank auf! Er sollte auf jeden Fall Zimmertemperatur haben. Manche wärmen ihn auch vorher noch kurz in der Mikrowelle auf. Dieser Schritt ist jedoch optional.

  3. Als nächstes bereiten wir die Schlagsahne vor. Diese wird im Shaker kräftig durchgeschüttelt. Wie gesagt, sie sollte cremig, etwas fester aber trotzdem noch flüssig sein. Die Konsistenz ist hauptsächlich aus dekorativen Aspekten wichtig. Und bei lediglich vier Zutaten darf sie natürlich nicht fehlen.

  4. Durch die Konsistenz schwimmt sie praktisch noch wie eine 2- 3 cm dicke Schaumkrone auf dem Kaffee. Die Sahne gibst du am besten über einen Löffelrücken ins Glas. Jetzt nur noch eine der oben genannten Dekorationen (Kakaopulver, Zimt, drei Kaffeebohnen oder dünne Schokoplättchen) auswählen und fertig ist der klassische Irish Coffee.

Cheers!

Welcher Whiskey ist für Irish Coffee am besten geeignet?

Am besten eignet sich ein milder irischer Whiskey. Der Whiskey sollte eine mild, ausgeprägter Rauchnote haben. Dazu zählt zum Beispiel ein Clontarf Single Malt, Tullamore Dew oder ein Jameson Irish Whiskey

Alternativ greift man zum Paddy Irish Whisky, dem drittmeist verkauften Whiskey Irlands. Ihr habt also die Qual der Wahl. Falls ihr mal keine Lust auf Whiskey habt, probiert es doch mal mit Amaretto oder Rum aus.

Clontarf Irish Whiskey
Clontarf Single Malt
Tullamore Dew Irish Whiskey
Tullamore Dew Irish Whiskey
Jameson Irish Whiskey
Jameson Irish Whiskey
Paddy Irish Whiskey
Paddy Irish Whiskey

Irish Coffee Rezept ohne Alkohol

Ein echter „Irischer Kaffee“ kommt ohne irischen Whiskey leider nicht aus. Nichtsdestotrotz kann man aus einem guten Kaffee, Zucker, Schlagsahne einen alkoholfreien Variante zaubern. Die geheime Zutat ist dabei ein Kaffee- und Barsirup, der das Aroma eines irischen Whiskeys hat. Oder du verwendest einfach einen Sirup deiner Wahl.

Weitere leckere Kaffee-Cocktails mit und ohne Alkohol findest du in unserem Artikel: 10 Leckere Kaffee-Cocktails zum Nachmachen.