You are currently viewing KURKUMA LIMONADE: DAS GENIALE SUPERFOOD ALS GETRÄNK

KURKUMA LIMONADE: DAS GENIALE SUPERFOOD ALS GETRÄNK

Heute stelle ich euch meine Kurkuma Limonade vor. Kurkuma Limonade selber machen ist super einfach. Die Kurkuma Limonade eignet sich ideal als erfrischendes Sommergetränk. Leicht abgewandelt habt ihr im Winter einen leckeren Tee und zu jeder Zeit einen Immunbooster. So stärkt ihr das ganze Jahr über eure Abwehrkräfte. Kurkuma ist ein echtes Superfood. Dazu später mehr. Wer auf alkoholfreie Getränke mit süß, herben Geschmack steht, sollte diese Kurkuma Limonade mal ausprobieren. 

Kurkuma Limonade Rezept für ca. 1 Liter:

  • 1-2  TL Kurkuma
  • 85 g Honig
  • 50 ml Zitronensaft
  • 200 ml Ananassaft
  • 250 ml Ingwertee
  • 500 ml Kokoswasser
  • Minzblätter 
  • Eiswürfel 
  • Mineralwasser (optional)
  • Minzsirup (optional) 

Kurkuma Limonade selber machen (Zubereitung):

  1. Für die Kurkuma-Ingwer-Limonade schneiden wir zunächst ein Stück Ingwer (ungeschält) in ca 1 cm dicke Scheiben. Wenn es schnell gehen muss, kannst du dir alternativ auch einfach eine Tasse Ingwertee aufbrühen. 
  2. Den Ingwer (Tee) mit 1-2 Teelöffel Kurkuma, 85 g Honig und etwa 250 ml Wasser für 5 – 10 Minuten aufkochen. Den Honig ruhig gegen Ende ins lauwarme Wasser dazugeben.
  3. Die Kurkuma-Ingwer-Honig Mischung abkühlen lassen und durch ein feines Sieb, in eine Glaskaraffe geben. 
  4. Die Glaskaraffe mit Eiswürfel, Minzblätter, Orangensaft, Zitronensaft und Kokoswasser befüllen. Wer es etwas sprudeliger mag, kann auch anstatt des Kokoswassers, Mineralwasser verwenden. 
  5. Ein paar Minzblätter zur Deko aufbewahren. 
  6. Die Kurkuma Limonade gut gekühlt genießen. Die Limo hält sich im Kühlschrank ca. für 1 Woche, wenn sie nicht vorher ausgetrunken wurde. 
  7. Fertig ist die Kurkuma Limonade. Guten Durst!  

Der Zauber der Ingwer Kurkuma Limonade

Die Ingwer-Kurkuma Limonade solltet ihr bei Gelegenheit unbedingt mal ausprobieren. Vor allem wenn ihr genauso wie ich davon überzeugt seid, dass frische Lebensmittel und ein gesunder Lifestyle die beste Prävention gegen Krankheiten ist.

Kurkuma soll u.a. helfen die Leber zu entgiften, das Immunsystem zu stärken, sie soll schmerzlindernd & entzündungshemmend sein und wird seit Jahrzehnten in der ayurvedischen Medizin und Küche angewandt. Eine repräsentative unabhängige klinische Studie gibt es meines Wissens bisher noch nicht.
 
Allerdings gibt es kleinere Studien und zahlreiche Erfahrungsberichte die, die positive Wirkung untermauern. Immer wieder liest man, dass die Beigabe von schwarzem Pfeffer die Aufnahme des Curcumin steigern soll. Ich persönlich lasse diesen meistens weg, da schwarzer Pfeffer die Magenwände reizen kann. Das Ganze kann unter Umständen sogar zur Unverträglichkeit führen. Die Schärfe aus Ingwer und Kurkuma reichen mir in diesem Fall völlig aus.:) 

Was ist der Unterschied zwischen Curry vs. Kurkuma?

Außerdem hat Pfeffer nun wirklich nichts in einer Limonade verloren, oder?
Schon gewusst?! Kurkuma und Curry sind nicht dasselbe! Das Wort „Curry“ wird verwendet, um eine kulinarische Gruppierung von Gerichten, eine Kochmethode und ein Gewürzmischung zu beschreiben, während Kurkuma nur ein Gewürz ist.

Darauf solltest Du achten, wenn Du mit Kurkuma arbeitest!

Falls ihr mit einer frischen Kurkumawurzel oder dem Pulver arbeiten wollt, empfehle ich euch auf jeden Fall Einweghandschuhe zu verwenden. Kurkuma verleiht den indischen Currypulver ihre typische Farbe und ist somit schwer aus Kleidung oder anderen Dingen wie z.B. Schneidebretter etc. zu bekommen. Außerdem wird es häufig als Färbemittel verwendet. 

Im Übrigen lässt sich Kurkuma nicht nur in der Küche verwenden. Auch sonst ist es als Hausmittel hilfreich. Durch die desinfizierende Wirkung nutze ich es in regelmäßigen Abständen beispielsweise als Gesichtsmaske. Und nein, ich habe danach kein gelbes Gesicht! 😀

Welche Nebenwirkungen hat Kurkuma?

Oft hört man Kurkuma, solle nicht in der Schwangerschaft konsumiert werden. Tatsächlich gilt die Warnung nur für (hochdosierte) Kurkuma-Präparate. Vor naturbelassenem Kurkuma in typischer Verwendungsmenge gibt es keine Warnung. Falls du sicher gehen möchtest, kontaktiere lieber deinen Hausarzt. Ich persönlich baue Kurkuma immer wieder in meinen Alltag ein. Ob als Detox Kur, zum Abnehmen, als Beauty Produkt oder in meinen Mahlzeiten. Kurkuma ist super vielfältig einsetzbar und sollte als Superfood definitiv nicht unterschätzt werden. Des Weiteren werden auch Magenprobleme in Kombination mit Piperin (Pfeffer) und Kurkuma in den Rezensionen erwähnt. Daher empfehle ich eher folgendes Kurkuma Präparat (Link führt zu Amazon) welches super verträglich ist, eine hohe Bioverträglichkeit verfügt und ganz ohne Piperin auskommt. 

Probieren geht über studieren, oder? - Meine Kurkuma Erfahrungen

Wie bereits erwähnt nutze ich Kurkuma in den verschiedensten Lebenssituation. In der Küche nutze ich Kurkuma bereits seit vielen Jahren und finde, dass es super zu den verschiedensten Rezepten passt. Auf die zahlreichen Vorteilen von Kurkuma bin ich erst aufmerksam geworden, nachdem ich zufällig die Headline: “Kurkuma gegen Krebs” gelesen habe. 

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich auch intensiver mit den Themen Superfood, Prävention und ganz allgemein unserer Gesundheit. Ich bin mir nicht sicher, ob es an den unsicheren Zeit, Corona oder am Älterwerden liegt. Jedenfalls bin ich grundsätzlich davon überzeugt, dass unsere Gesundheit einfach ein wesentlicher Bestandteil des Wohlbefindens ist. Körper und Geist sind miteinander verbunden.

Ich habe oft den Eindruck, dass gerade diese Themen in unserer Gesellschaft zu kurz kommen. Andererseits gleicht die Fülle an Informationen einem Jungel. Und genau das ist auch der Grund, weshalb es jetzt auf Kaffeemonks.de eine Superfood Rubrik gibt. 

Wir möchten dir von unseren Erfahrungen berichten, dir einen Überblick verschaffen und auch neue Dinge ausprobieren. Wir teilen hier ganz unverblümt unsere Meinung.
Probieren geht über studieren, richtig?! 

Wobei hilft Kurkuma überhaupt?

Durch diverse Gerichte habe ich Kurkuma in haushaltsüblichen Mengen zu mir genommen. Zu Beginn noch mit der Zugabe von Pfeffer. Allerdings hat mein Magen die Kombination Kurkuma + Pfeffer nicht so gut vertragen. Ob in fester oder in flüssiger Form hat hierbei kaum einen Unterschied gemacht. Dabei habe ich weder eine Unverträglichkeit Kurkuma oder Pfeffer gegenüber. In der Kombination hat mein Magen aber angefangen zu rumoren. Laut diversen Seiten soll die Beigabe von Piperin (Pfeffer) die Bioverfügbarkeit erhöhen. Viele Menschen vertragen das allerdings nicht, dazu zähle ich auch. 

Die Kurkuma Limonade ist in unserer Kreativküche entstanden. Sie hilft deine Abwehrkräfte und dein Immunsystem zu stärken. Ich kann mich nicht daran erinnern, in den letzten Jahren eine Erkältung oder ähnliches gehabt zu haben. Ich fühle mich nach der Ingwer-Kurkuma-Limonade auch immer energiegeladen und kann mich auch deutlich besser konzentrieren. Außerdem ist die Kurkuma-Limonade ein super Blickfang und eine erfrischende, alkoholfreie Abwechslung auf jeder Grillparty! 🙂 

Kurkuma Limonade als Regenerations Booster für Sportler

Die Kurkuma-Ingwer-Limonade eignet sich auch ideal für Sportler. Eine Studie der University of Tsukuba in Japan konnte zeigen, dass Sportler sich nach intensivem Training besser und weniger kaputt fühlen, wenn sie regelmäßig das im Gewürz enthaltene Curcumin zu sich nehmen. Eine richtige Regeneration steigert den Muskelaufbau.

Kann man mit Kurkuma abnehmen?

Ja, man kann mit Kurkuma abnehmen. Das hängt meiner Meinung nach damit zusammen, dass Kurkuma entsprechende Bitterstoffe hat und somit den Heißhunger auf Süßes zügelt. Ich habe praktisch nie Lust auf etwas Süßes nachdem ich Kurkuma zu mir genommen haben. 

Kurkuma ist jedoch kein Gewürz für alles und sicherlich auch kein Allheilmittel. Auch wenn es oft als solches dargestellt wird. Andererseits möchte ich auf Kurkuma auf gar keinen Fall verzichten. Dafür schmecken die Rezepte einfach zu gut und die Vorteile überwiegen meiner Erfahrung nach deutlich. Wichtig ist die Kombination aus Kurkuma, Sport und gesunder Ernährung.
Probiert es einfach selbst aus!

Kurkuma Präparat - Unsere Empfehlung

Falls du das Gewürz nicht magst, oder einfach eine schnellere Alternative suchst und gleichzeitig nicht auf die zahlreichen Vorteile verzichten möchtest, empfehle ich dir folgendes Kurkuma Präparat: 

Mit den Mizell Kurkuma Kapseln (Der Link führt dich direkt zu Amazon), habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht. Das Kurkuma Präparat hat die höchste Bioverfügbarkeit und wird in Kombination mit Vitamin D angeboten. 

Die Kapsel ist leicht zu schlucken und wird zweimal täglich unzerkaut mit Wasser aufgenommen. Erste Ergebnisse sollten nach 1-3 Monaten festzustellen sein. Am Ende kommt es natürlich darauf an, was ihr mit Kurkuma “behandeln” wollt. Ich nehme es um präventiv zu handeln, als Regenerations Booster, um Entzündungen vorzubeugen, meine Abwehrkräfte zu stärken und ein gesunden Lifestyle zu fördern.